icon_coaching

Coaching

Ich arbeite mit dir ergebnisorientiert und individuell, entsprechend deines Status quo und deinen Bedürfnissen, Ressourcen und Zielen.
icon_mentoring

Führung

Ich gebe dir ehrliches, konstruktives Feedback sowie wirksame Methoden und Instrumente zur Verbesserung und Weiterentwicklung deiner professionellen Fähigkeiten.
icon_supervision

Supervision

Gemeinsam reflektieren wir deine beruflichen Denk- und Handlungsmuster. Wir setzen neue Impulse und gelangen zu zielgerichteteren Ansätzen.

Mit mir arbeiten

Die richtige Unterstützung für alle

UX, im Sinne einer Disziplin, ist ein weites Feld – weshalb User Experience in diesem Zusammenhang auch als „Umbrella Term“ bezeichnet wird. Zahlreiche Ansätze, Frameworks, Methoden und Techniken fallen darunter. Und natürlich gliedert sich UX in mehrere Unterdisziplinen und speziellere Rollenbeschreibungen.
Um sich in diesem Bereich so breit wie möglich aufzustellen – was heute allgemein erwartet wird – braucht es Zeit, Erfahrung und Unterstützung. Letzteres kann z. B. durch professionelles Coaching, Mentoring und Supervision geschehen.

Ich unterstütze dich bei deiner ganz individuellen professionellen Entwicklung. Da dieser Prozess sehr individuell und persönlich ist, kann er hier nur grob verallgemeinert und skizziert werden.

  • Wir beginnen mit einer kostenlosen 30-minütigen Sitzung zum gegenseitigen Kennenlernen.
  • Ein 1:1-Coaching-Paket besteht in der Regel aus 10 wöchentlichen Coaching-Sitzungen über einen Zeitraum von 3 Monaten und findet remote statt. All dies kann jedoch individuell angepasst werden.
  • In der ersten Sitzung ermitteln wir deinen Status quo und definieren deine persönliche Coaching-Reise.
  • In den Coaching-Sitzungen geht es dann um deinen individuellen „Lehrplan“.
  • Möglicherweise bekommst du in einigen Sitzungen auch eine Hausaufgabe, die du bis zum nächsten Termin bearbeiten darfst.

Ich biete UX-Coaching für Einzelpersonen, Teams und Gruppen an (siehe UX Gruppen Coaching im Menü).

Mein Coaching-Programm ist für dich geeignet, wenn du

  • eine UX-Designer*in oder -Researcher*in bist (egal ob noch am Anfang oder bereits sehr erfahren)
  • ein UX Teamlead oder Head of UX
  • eine Produktmanager*in
  • neu im Bereich UX bist oder einsteigen möchtest
  • ein UX Team

Um von einem professionellen Coaching mit mir zu profitieren, solltest du bereit sein, dich auf Veränderungen, Feedback und konstruktive Kritik einzulassen. Nur wer an sich selbst arbeiten will, kann von einem Coaching positive Ergebnisse erwarten.

Darüber hinaus kann es hilfreich sein, wenn man im (Arbeits-)Alltag von der UX-Disziplin umgeben ist. Wenn du zum Beispiel gerade als UX-Designer*in arbeitest, kannst du einerseits das gerade Gelernte direkt umsetzen und andererseits deine ganz aktuellen Herausforderungen in die Sitzungen einbringen. Das ist jedoch keine zwingende Voraussetzung.

Was du aus unseren Coaching-Sitzungen mitnimmst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören natürlich auch deine Erwartungen, deine Bedürfnisse und Ziele sowie deine Ausgangsposition.

Mein Wunsch und Ziel ist es, dass du dich am Ende unserer gemeinsamen Reise in deiner jeweiligen Rolle sicherer und selbstbewusster fühlst. Sei es, weil du zum Beispiel neue Methoden oder Techniken erlernt hast oder neue Perspektiven auf deine Situation und den Umgang damit gewonnen hast.

Erfahre in diesem Blogbeitrag mehr darüber, wie UX-Coaching dir in deiner speziellen Situation helfen kann (auf Englisch): How a UX Coach can Help You.

Es gibt nicht „den einen richtigen Weg, eine Product Discovery durchzuführen“, denn kein Unternehmen ist wie das andere, kein Team ist wie das andere und mehr noch: kein Problem ist wie das andere. Einzigartige Situationen, Herausforderungen und Bedürfnisse erfordern unterschiedliche Ansätze. Aber keine Sorge! Mit meinem Product Discovery Coaching-Programm hole ich euch dort ab, wo ihr steht.

Ich biete euch ein lehrplanbasiertes 12-Sitzungs-Coaching-Programm an.

  • Wir werden uns jede Woche 90 Minuten remote per Videochat treffen.
  • In jeder Sitzung werde ich euch technisches und methodisches Know-how vermitteln.
  • Wir schauen uns verschiedene Methoden und Ansätze an, ihr probiert sie aus und wir diskutieren, wie sie zu eurer besonderen Situation und euren spezifischen Herausforderungen passen.
  • Am Ende jeder Sitzung nehmen ihr Hausaufgaben für die nächste Woche mit.

Natürlich bleibt immer Zeit für eure Fragen.

Wenn nur eine Person kommen kann, dann sollte es die Produktmanager*in des Teams sein.

Es wäre jedoch viel besser, wenn ich mit den Personen arbeiten würde, die Teresa Torres das „Produkttrio“ nennt. Ich nenne diese Personen auch gerne die Produkt-Speerspitze des Teams. In den meisten Fällen sind dies

  • die Produktmanager*in,
  • die Lead-Designer*in,
  • und die Lead-Entwickler*in.

Um genau zu sein, hängt die Konstellation stark von eurem Produkt und den Teamzusammensetzungen eures Unternehmens ab. Manchmal sind also andere Rollen beteiligt. Lasst uns das am besten individuell besprechen.

Wenn ihr in eurem Unternehmen oder Team kontinuierliche und nachhaltige Discovery-Routinen einführen wollt, ist es hilfreich, wenn ihr bereits ergebnisorientiert (outcome-oriented) und kollaborativ in crossfunktionalen Teams arbeitet.

Ohne diese Grundlage kann es schwierig sein, das, was ihr in unseren Sitzungen lernt, erfolgreich anzuwenden.

Nach den 12 Sessions werdet ihr viele hilfreiche Methoden und Ansätze kennengelernt haben, um herauszufinden, welche Bedürfnisse und Pains eure Nutzenden haben, welche von ihnen die besten Chancen für eure Businessziele bieten und wie und wann ihr welche Technik einsetzen könnt.

Ihr habt gelernt, eure Annahmen und Lösungen zu „externalisieren“, so dass ihr wirklich in der Lage seid, über dieselben Dinge zu sprechen und gemeinsam Lösungen zu finden.

Und schließlich wird die kontinuierliche Nutzung von Discovery-Routinen als integraler Bestandteil eurer täglichen Arbeit und innerhalb eurer eigenen Prozesse und Abläufe euch helfen, als Team enger zusammenzuwachsen, was natürlich zu bemerkenswerten Ergebnissen führt.

Über mich

Hi, mein Name ist Mimi

Meine Methodenkompetenz reicht von User Research und -Analyse über Konzeption und Prototyping bis hin zur UX-Strategie. Bevor ich zu UX kam, war ich Software- und Webentwicklerin, so dass ich auch ein breites technolo